Gartenruine – Abreißen oder reparieren?

Wie oft kann man etwas reparieren, bis es nicht mehr hält? - Vorsichtig schaue ich mich um. Gewütet hat der Wind. Verstreut finde ich auf dem Rasen Äste und Blätter, umgeknickt sind viele Blumen. Die Fische peitschen unruhig an der Oberfläche, um den Kompost liegt halb kompostiertes verstreut. Dann fällt mein Blick in die Ecke mit den Blatthaufen, die ich dort in den letzten Jahren sorgsam aufgeschichtet habe. Zumindest waren sie dort. Jetzt liegen die Blätter im ganzen Garten verstreut. Dort wo sie lagen, kommt nun etwas anderes zum Vorschein: ein Schutthaufen. Scherben, eingestürzte Mauern, Eisenstangen, Bretter. Schmerzend schnappe ich nach Luft. Mein so ordentlich aufgeräumter Garten, hat nur versteckt, was ich nicht sehen wollte. Verschüttet. Vergessen. Und doch immer dagewesen. [...]

Windstärke Rot

Druck - Wo kommt er her? "Mutlos starre ich nach dem strömenden Regen der letzten Tage in den Garten. Die Blumen lassen die Köpfe hängen, der Boden ist aufgeweicht und so schwammig, dass er kaum einen Schritt trägt, die Tiere haben sich verkrochen vor dem kalten Nass, vor der Tür zum Gartenhaus liegt ein dicker Ast und versperrt den Zugang, der Komposthaufen ist unter der Wasserlast aufgebrochen, der Teich über sein Ufer getreten, der Apfelbaum hat seine Äpfel abgeworfen, das Gemüsebett ist unterschwemmt und der Nebel steht so dicht, dass ich meine Bäume und Sträucher nicht erkennen kann. So viel Chaos... so viel zu tun. Seufzend lasse ich mich auf den Verandastufen nieder. Wo soll ich nur anfangen? Wie soll ich an mein Werkzeug kommen, wenn der Zugang zum Gartenhaus versperrt ist? Wie soll ich überhaupt den Garten betreten, wenn jeder Schritt zur Rutschpartie wird und dem Boden unter meinen Füßen schadet?" [...]

Veranda aufräumen statt Garten umgraben

Druck ablassen und aushalten "Ich stehe hier, mit meiner Zeichnung in der Hand. Vor mir eine brach liegende Fläche. Schön und gut. Ich habe also eine Vorstellung davon, wie mein Leben aussehen soll. Auch Raum habe ich dazu. Aber wie zur Hölle, erwecke ich diese Vorstellung jetzt zum Leben? In meinem Kopf wirbelt es herum... ..."

Was der Garten wirklich braucht

Voraussetzungen für ein Leben "Erschöpft sitze ich auf den Stufen meiner Veranda und starre in den Garten. So viel ist noch zu tun! Die Reiher müssen vom Teich fern gehalten werden, weil sie sonst meine Fische fressen, das Dach meines Gewächshauses muss repariert werden, weil es sonst rein regnet und die empfindlichen Pflanzen Schaden nehmen, die Raupen und Schnecken müssen fern gehalten werden, weil sie sonst meine Pflanzen fressen, das Schloss am Gartentor muss geölt werden, weil es sich sonst nicht mehr schließen lässt, der Vorgarten braucht einen Zaun, weil sonst die Wildschweine in ihm herumtrampeln, und und und...."