Gartenskizze

Damit Du Dich in meinem Garten zurecht findest, möchte ich Dir hier einen kurzen Einblick geben.

Jahreszeiten

Meine Jahreszeiten verlaufen nicht nach einem festen Muster. Sie wechseln wie sie es wollen, manchmal finden sich im Laufe eines Tages sogar alle bei mir ein. Denn meine Jahreszeiten geben meine Stimmung wieder.

Frühling
Die Knospen erblühen, die Vögel starten ihr Konzert und die ersten warmen Tage kommen. Doch die Wärme ist noch verhalten, die Kälte des Winters nicht vergessen. Mir geht es gut… doch ich traue diesem Zustand längst nicht. Noch bin ich innerlich unruhig.

Sommer
Es ist warm, alles blüht, die Tage sind lang. Mir geht es richtig gut, mein Selbstbewusstsein ist oben auf und die Erinnerung an den Winter längst verblasst. Ich spüre Frieden in mir.

Herbst
Es regnet, der Wind pfeift durch die Bäume, die Blätter färben sich bunt ehe sie herabfallen und einen weichen Teppich bilden. Äußere Einflüsse greifen meinen inneren Frieden an. Es ist anstrengend gegen den Wind und den Regen anzukämpfen, ich versuche die Blätter bei mir zu halten. Doch auch wenn ich kämpfe, kann ich noch die sonnigen Tage und die Farbenpracht der Bäume genießen.

Winter
Die dunkle Jahreszeiten. Wenig Licht, keine Blumen, keine summenden Bienen, kaum etwas wächst mehr, es ist kalt. Der Winter bringt die Depression.

Sturm
Es gibt Ereignisse im Leben, die werfen alles durcheinander. Manches geht kaputt, manches muss man erstmal wieder sortieren. Der Sturm hinterlässt viel Arbeit, aber auch die Chance alles neu zu sortieren und sich Zeit für den Garten zu nehmen.

Regen
Er kann ganz plötzlich kommen, als ein regenwaldartiger Monsunregen oder ein lauer Sommerregen. Und ich weine…

Bereiche

Mein Garten teilt sich in verschiedene Bereiche auf. Jeder dieser Bereiche hat seine Besonderheiten und Tücken.

ErdeKörper
GartenhausVerstand
GartentorZugang zu meinem Inneren
Gewächshausintime Geheimnisse
KomposthaufenNegatives, das ich noch verarbeite
SitzeckenPausen im Alltag
SteingartenStärken (Sukkulenten), Schwächen (Steine)
Teichnegative Gefühle der Vergangenheit
Verandamein Zuhause
VorgartenUmfeld, auf das ich keinen Einfluss habe
WieseFreizeit
ZaunAusstrahlung

Pflanzenwelt

In meinem Garten findet sich eine Vielfalt an Pflanzen. Große, Kleine, Bunte, Immergrüne, Pflegeleichte, Anspruchsvolle… Sie alle haben unterschiedliche Ansprüche und bringen jeder ihre Vorzüge, aber auch ihre Nachteile mit sich.

Apfelbaummein Selbstbewusstsein
BäumeMenschen, die mir Halt geben
Blumenschöne Momente
GemüsebeetErnährung
KräuterbeetDinge, die mir gut tun
Sträucherweitere Menschen, die mir nah stehen
UnkrautZweifel und Sorgen

Tierwelt

Natürlich bekomme ich auch tierischen Besuch in meinem Garten. Die meisten sind mir lieb und ich genieße ihre Besuche sehr. Andere jedoch sehe ich nicht so gern.

Säugetiere

FuchsErkenntnis
Igeldas Gefühl, mich einigeln zu wollen
KatzenGemütlichkeit
MaulwürfeEnergieräuber
Rehe
deren Bissspuren
Unsicherheit
Unsicherheiten der jeweiligen Person
Schafeinnere Ruhe
WildschweineMenschen, die mir nicht gut tun

Vögel

BlaumeiseHoffnungsschimmer
NilgansSelbstliebe
ReiherTrigger
Schwanverliebt sein
TrauerschwanLiebeskummer
Vögel allgemeinFreiheitsgefühl

Insekten, Fische

BaumschädlingeSorgen & Ängste der jeweiligen Person
BienenGenuss
Fischevergrabene Gefühle
SchädlingeÄngste

Gegenstände

Leiteranderen helfen
SteinfigurenWerte

Werkzeuge

Um so einen Garten zu bewirtschaften und ihn zu pflegen, benötigt man verschiedene Werkzeuge und hin und wieder auch mal Hilfe von außen. Wenn ich mit meinen Werkzeugen mal nicht weiter weiß, suche ich Rat bei Freunden oder beim Gärtner (=Therapeut) meines Vertrauens.

Ohne Kategorie

Achja… dann gibt es da noch etwas… doch das passt irgendwie in keine dieser Kategorien. Es ist keine Jahreszeit, kein Wetter (auch wenn ich glaube, dass es das beherrscht), beschränkt sich auf keinen Bereich, ist keine Pflanze und kein Tier.
Ich nenne es: MONSTER. Für mich steht es für meine Persönlichkeitsstörung.