Schaufel für Schaufel – liebevolles Umgraben

Veränderung – der zaghafte erste Schritt

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es,
alles beim Alten zu belassen
und zu hoffen,
dass sich etwas ändert."
~Albert Einstein~

Guten Morgen! Guten Morgeeeeeen!! GUTEN MORGEEEEEENNNN!!!!!!
Strahlend stehe ich heute auf den Stufen meiner Veranda und blicke in meinen Garten. Und der? Der strahlt zurück! Die ersten Sonnenstrahlen fallen durch die Kronen meiner Bäume, zerstreuen sich in ihnen, stürzen sich durch die Äste, um ihr zartes Licht auf bunte Blumen, blühende Büsche und auf frischgrüne Knospen zu werfen. Die frischen Farben fangen das Licht ein, saugen es auf und werfen es samt ihrer bunten Farben in die Welt hinaus. Auch die Tautropfen empfangen die zarten Sonnenstrahlen aufgeregt. Sie brechen ihr Licht, zerstreuen es in alle Regenbogenfarben, um dann in ihrem Farbenmeer einen glitzernden Tanz zu vollführen. Strahlend schön dieses Zusammenspiel aus Licht und Farbe.

Heute ist der dritte Tag, an dem mein Geist in Freiheit erwacht. Zum ersten Mal seit langer, langer Zeit fühle ich mich frei, entspannt und kann den Tag mit all seinen Möglichkeiten freudig empfangen. Ich ruhe in meiner inneren Mitte, die ich all die Zeit so sehr vermisst hatte. Was hatte sich verändert, dass mir diese Welt auf einmal keine Angst mehr machte? Eigentlich gar nicht viel. Ich habe die Grenzen in meinem Kopf gesprengt, bin in die Tiefen meiner Sehnsüchte eingetaucht und habe einen wohl gehüteten Schatz ans Licht gebracht. Ich habe hervorgeholt, was ich schon immer wusste und doch verborgen hielt. Auch vor mir selbst. Und jetzt? Jetzt sitze ich hier mit diesem Schatz in meinen Händen und strahle ihn an wie einen wiedergefundenen Freund. Er ist der Schlüssel zu mir, zu meinem Ich. Er ist mein tiefstes, mein innerstes und mein ehrlichstes Ich. Er ist alles, was ich vom Leben will. Passiert ist also nicht viel und doch eine Menge. Aus Angst wurde Wissen. Das Wissen darum, was ich will.
Mit diesem Wissen stehe ich nun hier, mitten in einer unwirtlichen Landschaft, kein Weg der sich mir ebnet, keine Hinweisschilder. Und dann kommt sie wieder: die Angst. Wo sollst Du denn hingehen? Da ist doch gar kein Weg. Du weißt doch gar nicht, wohin all diese Richtungen führen. Und wenn Du Dich verläufst? Wenn Du vor einem Abgrund stehst und umkehren musst? Wenn…. STOP!
Meine liebe Angst! Ich verstehe Dich. Ich weiß, dass Du Dich sorgst, weil hier keine Sicherheiten sind. Kein ausgetretener Weg, keine Schilder, keine Zäune… all das macht dir Angst und ich verstehe das. Du brauchst Sicherheiten. Aber kennst Du mich denn nicht genug, um mir zu vertrauen? Weißt Du denn nicht, dass Fräulein Lösungsorientiertheit und Fräulein Planung sich darum kümmern werden? Die laufen doch nicht einfach los! Die haben einen Kompass und sie werden auch eine Karte dazu finden. Sie werden die Gegend erkunden, das Gelände erforschen, ehe sie sich für einen Weg entscheiden. Das weißt Du! Also atme tief durch und vertraue.

Eigentlich wollte ich damit starten, dass ich mir Möglichkeiten zum Geld verdienen suche… aber ich habe Angst. Angst davor, nichts zu finden. Angst, dass ich mich dem nicht gewachsen fühle. Und auch Angst davor, den ersten Schritt zu gehen.
Also dachte ich mir, fange ich mit Wohnmöglichkeiten an. Und wieder schaltete sie sich dazwischen: die Angst. Denn wenn ich eine umsetzbare Möglichkeit finden würde, dann müsste ich diese ja auch umsetzen.
Verdammt noch mal! Was ist nur los mit mir?! Ja, es ist wahr! Die Angst ist es, die Grenzen setzt. Und deswegen schreibe ich hier herum, drehe mich im Kreis, verliere mich in wirren Gedanken… nur um nicht anfangen zu müssen. Das muss aufhören… Eigentlich wollte ich schreiben „Schluss damit!“… aber so entschlossen war ich dann doch nicht…

Ich atme tief ein und frage meine Ängste noch einmal, was los ist. Ich erfahre, dass sie Angst davor haben, keine Lösung zu finden und gleichzeitig Angst, eine zu finden und diese umsetzen zu müssen und somit aus ihrem sicheren, gewohnten Umfeld heraus zu müssen. Ich lächle und erinnere mich an den Entspannungsdreiklang aus dem Buch „Achtsam Morden“ von Karsten Dusse. Frei danach, sage ich meinen Ängsten:
Ihr müsst nichts verändern.
Ihr müsst nichts erklären.
Ihr müsst nichts bewerten.
Wir schauen uns doch nur mal um….

Alternative Wohnmöglichkeiten

Ich starte mal mit einem einfachen Brainstorming. Machst Du mit? Denke dabei aber daran, dass wir hier noch nichts bewerten. Wir lassen die Gedanken einfach nur fließen und sammeln alle Ideen die uns in den Kopf kommen (oder die Google uns in den Kopf setzt). Es wird also keine Idee verworfen, nur weil uns sofort in den Kopf kommt „ach das geht doch nicht“. Wir heißen jede Idee herzlich willkommen, bieten ihr an sich zu setzen und servieren ihr eine Tasse Tee. Mehr passiert noch gar nicht. Alles klar? Na dann los!

  • Bauwagen
  • Kleingartenverein
  • Obdachlosigkeit
  • Höhle im Wald
  • Dauerwandern
  • WG
  • Hausbesetzung
  • Hausboot
  • Campingplatz
  • Haus auf Rädern
  • Ökodörfer
  • Tiny Houses
  • Wohnen für Mithilfe

Geld verdienen

  • Blogger
  • Texter
  • PayPal Button
  • Werbung auf meinem Blog
  • bezahlte Artikel
  • eBooks
  • Online Tester
  • Teilnahme an Umfragen
  • Produkttester
  • Chat Moderator
  • Einkäufe scannen
  • Usability-Tester
  • Virtuelle Assistentin
  • Youtuber
  • Datenerfassung
  • Webinare

Ich erhebe hier absolut keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem gebe ich zu, dass ich sehr wohl einiges direkt aussortiert habe. Vor allem als es um das Geldverdienen ging. Ja, man kann mit Pornos von Zuhause aus Geld verdienen… aber es gibt ja glücklicherweise noch andere Methoden und daher darf jeder frei nach seinen Wünschen und Vorlieben etwas für sich auswählen. Und ich glaube, dass meine Stärken eher im Schreiben als im… Naja was auch immer.

In der nächsten Zeit werde ich mir all diese Möglichkeiten mal näher ansehen. Wenn sich mein Verstand durchsetzt, dann werde ich mich zunächst mit den Möglichkeiten beschäftigen, wie ich von Zuhause aus mit dem Schreiben Geld verdienen kann. Denn das ist etwas, was ich quasi sofort starten kann. Was das Wohnen angeht… da ist eine Veränderung mit mehr Ängsten und auch mit mehr Aufwand verbunden.

Nachdem ich in aller Ruhe angefangen habe ein wenig Erde umzugraben, wird es Zeit für eine Pause. Was? Zu früh? Ich hab noch gar nichts geschafft? Da täuscht Du Dich aber gewaltig! Siehst Du es denn nicht? Ich habe meine Ängste besänftigt und habe den ersten Schritt gemacht. Also ist es Zeit für eine verdiente Pause.

Hast Du noch Tipps, Ideen oder Anregungen? Dann nur her damit! Ich freue mich über jeden Zuspruch.

Zufrieden mit meiner ersten Tat für heute, kuschle ich mich in meinen Schaukelstuhl. Breit grinsend vor Stolz wippe ich sanft vor und zurück und blicke dabei auf das kleine Stück Erde, das ich umgegraben habe. Ja, ich habe vor den ganzen Garten umzugraben. Aber das muss ich ja nicht alles auf einmal machen. Würde ich das machen, hätte mein Gefühl keine Zeit hinterher zu kommen und dann würde es ganz plötzlich in diesem kahlen Garten ankommen und sein Zuhause nicht mehr wiedererkennen. Und dann? Hätte es Angst, würde sich Verlassen und Haltlos fühlen. Nein, nein. Ich mache das ganz langsam, setze jeden Wurm den ich finde liebevoll um, durchsiebe jeden Zentimeter Erde. Ganz sorgfältig, ganz liebevoll und voller Rücksicht und Verständnis.

Ein Gedanke zu “Schaufel für Schaufel – liebevolles Umgraben

  1. Hallo Biene,

    auch heute wieder ein sehr schöner Beitrag von dir. Ich drücke dir die Daumen.

    Das klappt sicher. Mit dem Schreiben Geld zu verdienen. Wenn das dein großer Wunsch ist, dann mach das. Bleib beharrlich da dran.

    Liebe Grüße

    Tanja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s